Tagung 2022

Tagungsteilnehmer 2022

Tagungsteilnehmer 2022

 

Endlich wieder eine Tagung! Vom 20. bis 22. Mai 2022 fand im beschaulichen Boppard am Rhein die Tagung der AG Chamäleons statt. Aufgrund der Pandemie waren die Tagungen 2020 und 2021 ausgefallen – umso schöner war es, nach so langer Zeit mal wieder alte und neue Chamäleonfreunde wiederzusehen. So traf man sich bereits freitags abends zum gemütlichen Beisammensein beim ehemaligen „Pizza Toni“, der inzwischen kroatisch geführt wird und „Albano“ heißt.

Am Samstag startete die Tagung mit einem interessanten Beitrag zu verschiedenen Erkrankungen bei Chamäleons von Svea Brüne. Mit gerade mal 17 Jahren bereits einen Vortrag zu halten erfuhr viel Lob durch die AG, gerade und besonders in Zeiten des Nachwuchsmangels im Bereich der Terraristik. Danach stellte Chamäleon-Urgestein Wolfgang Schmidt Erfahrungen aus vielen Jahrzehnten erfolgreicher Haltung von Stummelschwanz- oder Erdchamäleons vor. Von Brookesia stumpffi über Arten der minima-Gruppe bis zu Rieppeleon brevicaudatus hat Wolfgang schon eine enorme Vielfalt an kleineren Arten gehalten und konnte berichten, welche davon in der Vergangenheit gut oder komplizierter nachzuzüchten waren und was ihm besonders aufgefallen war, beispielsweise physiologisch vorkommende weiße Flecken im Kopfbereich nach dem Schlupf. Nach der Mittagspause zur Stärkung ging es gleich weiter mit einem Reisebericht, ebenfalls von Wolfgang Schmidt, zum Afrikanischen Chamäleon in Griechenland. Nachdem das Chamaeleo africanus-Projekt in der Gialova-Bucht vor einigen Jahren zusammengebrochen war, schritt die Erschließung der Gegend für Touristen mit dem Bau eines weiteren, riesigen Hotels in den letzten Jahren rasant fort. Trotzdem konnte Wolfgang zeigen, dass die Zukunft von Chamaeleo africanus in Griechenland bei Weitem nicht so gefährdet scheint wie ursprünglich angenommen. Zusammen mit seiner Frau konnte er noch etliche weitere Gebiete finden, in der die Tiere in größeren Zahlen vorkommen. Wie so oft gilt allerdings wohl auch bei diesen Chamäleons: Man muss zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein, um sie zu finden!

Diesem spannenden Update folgten die Neuwahlen des Leitungsteams. David Hellendrung, der die AG Chamäleons seit 2015 erfolgreich geleitet hatte, stand leider aus beruflichen Gründen nicht mehr für das Amt zur Verfügung. Einstimmig neu gewählt wurde Alexandra Laube als Sprecherin der AG. Jan-Benedict Glaw wurde als Literatur- und Internetprofi wieder gewählt, Tim Vierbücher als Kassenwart. Ebenso wurden die langjährigen, unermüdlichen Helferinnen Anne Stemper und Monique Bartsch in ihren Ämtern als Beisitzer bestätigt. Zur Ergänzung des Leitungsteams wurden außerdem Benjamin Ludwig als Beisitzer  und Svea Brüne als Fachbeauftragte für Social Media ernannt. DGHT-Präsident Markus Monzel gratulierte seitens der DGHT zum neuen Leitungsteam und freute sich auf gute Zusammenarbeit.

Am späten Samstagnachmittag folgte Falks Eckhardts Vortrag über das kurzlebige Furcifer labordi aus Madagaskar. Gerade erst konnte nachgewiesen werden, dass die bunte Art extrem vom Klima in im Südwesten Madagaskars abhängt. Sie konnte in Zukunft ein Verlierer des Klimawandels werden, wenn Regenzeiten sich verkürzen und nicht mehr genügend Zeit für den extrem schnellen Lebenszyklus vom Schlupf bis zur Fortpflanzung innerhalb weniger Monate bieten. Beim Fotowettbewerb wurde ein wunderschönes Foto eines Furcifer timoni aus dem Montagne d’Ambre in Madagaskar von Markus Bartels zum Gewinner gewählt. Er erhielt einen Gutschein von Chimaira sowie eine der schönen Tagungs-Sammeltassen, die von Caro Vierbücher gestaltet werden und jedes Jahr – je nach Gewinnermotiv des Fotowettbewerbs im Vorjahr – die Chamäleonart wechseln. Den zweiten Platz belegte mit gleich zwei Fotos Martin Knauf mit Fotos von Furcifer voeltzkowi aus Katsepy und Furcifer pardalis aus Ankify, wofür es einen Gutschein von „der Terraristikladen“ gab. Zum Abschluss des Tages stellte Falk Eckhardt Zahlen, Fakten und Überlegungen zum Import von Chamäleons vor, die im Anschluss sehr rege diskutiert wurden.

Der Sonntag startete früh mit einem tollen Vortrag des Herpetologen Frank Glaw, der die Entwicklung der Chamäleonforschung auf Madagaskar seit dem 17. Jahrhundert bis heute aufzeigte. Etliche Highlights aus seiner eigenen Forschung, wie die sogar von Leonardo di Caprio auf Instagram geteilte Wiederentdeckung des als ausgestorben geltenden Voeltzkows Chamäleon 2018, stellte Frank ebenfalls vor. Zu den besonderen Highlights gehörten auch die bahnbrechenden Entdeckungen der kleinsten Chamäleons der Welt, darunter Brookesia micra 2012 und wenige Jahre später eines noch kleineren Erdchamäleons, Brookesia nana 2021. Danach schloss sich David Suryanto Kasih mit einem praktischen, sehr interessanten Vortrag zu verschiedenen Möglichkeiten der Gestaltung lebendigen Bodengrunds in Terrarien an. Den letzten Vortrag der Tagung 2022 hielt Alexandra Laube mit einem bildgewaltigen, nagelneuen Reisebericht aus Madagaskar vom Camping mit Chamäleons post Corona.

Ein großes Dankeschön gilt allen Vortragenden für die interessanten, vielfältigen Beiträge und natürlich an alle Helfer im Hintergrund, die für das Gelingen der Tagung gesorgt haben. Herzlichen Dank ganz besonders an David Hellendrung als bisheriger Sprecher der AG – wir werden Dich sicher mal wieder für den einen oder anderen Vortrag anfragen! Und schlussendlich möchten wir uns beim DGHT-Fachbeirat für Politik, Peter Sound, und der Stadt Boppard bedanken, die seit 20 Jahren für eine unkomplizierte Beherbergung der AG Chamäleons-Tagung sorgen. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

 

Tagungsprogramm

Freitag, 20. Mai 2022
18:00 Anreise und gemütliches Abendessen, wir treffen uns im Restaurant Pizzeria Albona, Rheinallee 47a (ehemals Toni.)
Samstag, 21. Mai 2022
09:00 Eintreffen im Gebäude des Stadtrats, Marktplatz 17, 56154 Boppard
09:30 Begrüßung
09:45 Svea Brüne: Krankheit oder nicht? Erfahrungsberichte aus meiner Chamäleonhaltung
10:15 Pause
10:30 Wolfgang Schmidt: Stummelschwanz- oder Erdchamäleons—längst vergessene Juwelen im Terrarium
12:00 Mittagspause
14:15 Wolfgang Schmidt: Reise zum Afrikanischen Chamäleon in Griechenland
15:30 AG-Intern: Kassenbericht, nächstes Treffen, Wahlen
16:30 Pause / Wahl für den Photowettbewerb
16:45 Falk Eckhard: Furcifer labordi
18:00 Falk Eckhard: Chamäleon-Importe
Sonntag, 22. Mai 2022
09:00 Eintreffen im Gebäude des Stadtrats, Marktplatz 17, 56154 Boppard
09:15 Frank Glaw: Highlights aus 30 Jahren Chamäleonsforschung in Madagaskar (Teil 1)
11:15 David-Suryanto Kasih: Von Destruenten und anderem Ungeziefer: Lebender Boden
12:10 Alexandra Laube: Camping mit Chamäleons—neues aus Madagaskar
13:30 Verabschiedung
12:15 Mittagessen

Fotowettbewerb

Das sind die tollen Bilder, die zum Photowettbewerb eingereicht wurden. Dieses Jahr gibt es wegen Stimmengleichheit gleich zwei Bilder auf Platz 2.