Neue Unterart Kinyongia uthmoelleri artytor LUTZMANN 2010

Allgemeines

Ordnete man bislang alle Populationen von Kinyongia uthmoelleri einer einzigen Art zu, so ergaben neueste Forschungen, dass sich die Populationen von Ngorongoro Krater und den South Pare Mountains von den Tieren am Mount Hanang unterscheiden: Sie sind kleiner, haben feinere Schuppen am Kopf und deutliche zweigeteilte Schuppenkämme an der „Parietalkante“ bei Männchen. Die Autoren nennen die neue Unterart Kinyongia uthmoelleri artytor.

Quelle:

Nicolá Lutzmann, Jan Stipala, Ralph Lademann, Patrick Krause, Thomas Wilms & Andreas Schmitz, 2010 – Description of a new subspecies ofKinyongia uthmoelleri (Müller, 1938) (Squamata: Chamaeleonidae) with notes on its captive propagation (Bonn zoological Bulletin, Vol. 57,Issue 2, pp. 281–288 -Bonn, November 2010)
http://zfmk.de/BZB/Band_57_2/281-288_13_lutzmann.pdf

Chamaeleo 41 erschienen

Allgemeines

Im Dezember wurde die 41ste Ausgabe unseres Rundbriefs an die Mitglieder versandt. Im Inhalt finden sich diesmal neben Artikel über die Arten Calumma tarzan, Kinyongia matschiei und Rh. acuminatus auch Artikel über die Terrarienbeleuchtung mittels Sonnenlicht, die Zucht der schwarzen Soldatenfliege als Futtertier uns weitere interessante Beiträge.
Viel Spass beim lesen!

PS: Wer den Rundbrief nicht erhalten hat, möchte sich bitte an das Leitungsteam wenden.

Archaius (ehem. Calumma) tigris eng mit Rieppeleon verwandt

Allgemeines

Weniger mit den madagassischen, sondern vielmehr mit den Arten der afrikanischen Gattung Rieppeleon scheint laut dem kürzlich publizierten Artikel „Eastward from Africa: palaeocurrent-mediated chameleon dispersal to the Seychelles islands“ die auf den Seychellen beheimatete Art Calumma tigris zu sein. Genetische Vergleichsanalysen führten das Ted Townsend, Miguel Vences und deren Team zu dem Schluss, dass gemeinsame Vorfahren vor 38 Millionen Jahren vom Afrikanischen Kontinent auf die Seychellen verdriftet wurden. – Die Art wurde deshalb aus der Gattung Calumma herausgelöst, und in eine neue Gattung „Archaius“ gestellt, dessen einziger Vertreter derzeit Archaius tigris ist.

Quelle: Eastward from Africa: palaeocurrent-mediated chameleon dispersal to the Seychelles islands
Ted M. Townsend, Krystal A. Tolley, Frank Glaw, Wolfgang Boehme and Miguel Vences
Biology Letters der Royal Society, (doi: 10.1998/rsbl.2010/0701)

Calumma tarzan, eine neue Art aus Madagaskar

Allgemeines

Zum dritten Mal innerhalb eines Jahres wurde von unseren Mitgliedern eine neue Art entdeckt. Der Name Calumma tarzan ist dem Fundort Tarzanville in der Region Anosibe An‘ Ala an Madagaskars Ostküste entlehnt, und ebenso auffällig wie die extrem flache „Schnauze“. – Der Lebensraum dieser neu entdeckten Art ist auf wenige Waldinseln in einem nur 10km² großen Areal begrenzt und durch Abholzung stark gefährdet! Durch die auffallende Namensgebung wollen die Autoren die Öffentlichkeit auf diese Problematik hinweisen und erhoffen sich mehr Unterstützung für die hiesigen Artenschutz NGOs.
Unsere Mitglieder dürfen sich auf die Herbstausgabe unseres Mitgliederrundbriefes freuen:  Sebastian Gehring  und Frank Glaw berichten hier über die Entdeckung dieser neuen Chamäleonart.

Quelle:
GEHRING P.-S., M. PABIJAN,, F. RATSOAVINA, J. KÖHLER, M. VENCES & F. GLAW (2010): A Tarzan yell for conservation: a new chameleon, Calumma tarzan sp. n., proposed as flagship species for the creation of new nature reserves in Madagascar.- Salamandra 46(3): 151 – 163

Chamaeleo Nr 40 erschienen

Allgemeines
Chamaeleo40-Titelblatt
Chamaeleo40-Titelblatt

Die AG Chamäleons wird 20 Jahre alt und unser Mitgliederrundbrief erscheint zum 40sten mal. – Die Jubiläumsausgabe ist heute erschienen und an die Mitglieder versandt worden.
Unter anderem sind in dieser Ausgabe  folgende Artikel zu finden:
Haltungsberichte über Trioceros hoehnelli und Trioceros oweni. Eine Futtertierzuchtanleitung (Erbsenblattlaus) und ein Technikbericht (Siemens Logo).

Nichtmitglieder können die Ausgabe bei der AG-Leitung bestellen.

Trioceros hanangensis, eine neue Art aus dem Trioceros bitaeniatus Komplex

Allgemeines

Vom Mount Hanang, Tansania, wird eine neue Trioceros Art beschrieben.  Bislang ist nur eine Population von Trioceros hanangensis am Mt Hanang in etwa 2800m Höhe bekannt und ähnelt stark Trioceros sternfeldi (Rand,1963).

Patrick Krause und Wolfgang Böhme fanden in morphologischen und genetischen Untersuchungen im Vergleich zu anderen Arten aus dem Trioceros bitaeniatus Komplex große Unterschiede, sodass es sich hier um eine eigene Art handelt.

Quelle:
KRAUSE & BOEHME, 2010: A new chameleon of the Trioceros bitaeniatus complex from Mt. Hanang, Tanzania, East Africa (Squamata: Chamaeleonidae). Bonn zoological Bulletin 57 (1): 19–29

Neue Art der Gattung Kinyongia beschrieben

Allgemeines

Aus dem Magombera Forest im Udzungwa Mountains National Park, süd-zentral Tansania, wird eine neue Chamäleonart,  Kinyongia magomberae sp. nov. (das Magombera Chamäleon), beschrieben.
Das neue Chamäleon ist K. tenuis und dem weiterverbreiteten, im Eastern Arc endemischen K. oxyrhina, durch seinen einzelnen rostralen Anhang ähnlich.
Es kann jedoch durch den kürzeren rostralen Anhang und das Fehlen einer beweglichen Spitze von diesen beiden Arten unterschieden werden.
K. magomberae sp. nov. ist, nur von zwei Orten bekannt, dem flachen und ungeschützten Magombera Forest und dem sub-montanen Mwanihana Forest innerhalb des Udzungwa Mountains National Park.

Quelle:
Michele Menegon, Krystal Tolley, Trevor Jones, Francesco Rovero, Andrew R. Marshall & Colin R. Tilbury (2009):
A new species of chameleon (Sauria: Chamaeleonidae: Kinyongia) from the Magombera forest and the Udzungwa Mountains National Park, Tanzania.
African Journal of Herpetology, 2009 58(2): 59-70

Neue Art der Gattung Furcifer beschrieben

Allgemeines

Frank Glaw, Jörn Köhler & Miguel Vences haben eine neue Furcifer Art aus dem Montagne d’Ambre Nationalpark beschrieben,
von welcher schon seit längerem einige Bilder im Internet existieren. Die neue Art wurde nach Timon Robert Glaw, dem Sohn von Frank Glaw, benannt und heisst folglich Fucifer timoni.

GLAW, KOEHLER & VENCES – A distinctive new species of chameleon of the genus Furcifer (Squamata: Chamaeleonidae)
from the Montagne d’Ambre rainforest of northern Madagascar – Zootaxa 2269: 32–42  (2009) ISSN 1175-5326/ISSN 1175-5334

Bradypodion: 2 Änderungen

Allgemeines

Die Gattung Bradypodion hat eine neue Art:  Colin Tilbury und Krystal Tolley beschrieben das im KwaZulu Forest lebende Tier als „Bradypodion ngomeense“. Im selben Paper synonymisieren sie Bradypodion nkandlae (Raw, 2008) mit B. nemorale (Raw, 1978)

Zootaxa 2226: 43–57 (2009) – A new species of dwarf chameleon (Sauria; Chamaeleonidae, Bradypodion
Fitzinger) from KwaZulu Natal South Africa with notes on recent climatic shifts
and their influence on speciation in the genus – ISSN 1175-5326 / ISSN 1175-5334

Neue Art der Gattung Kinyongia beschrieben

Allgemeines

Kinyongia vanheygeni (NECAS, 2009)

Die 2002 erstmals von NAGY in den Tansanianischen Poroto-
Bergen entdeckte „neue“ Chamäleonart wurde jetzt von Petr NECAS anhand von Fotos (VAN HEYGEN, 2008) und einem toten Tier beschrieben und in die Gattung Kinyongia gestellt.

Kinyongia vanheygeni erreicht eine Gesamtlänge von nur etwa 15 cm und trägt einen Rostralfortsatz mit zwei parallel verlaufenden Längsreihen aus je drei vergrößerten Schuppen. Auffällig ist der hoch aufragende nach hinten und oben gewölbte Helm.
Die Tiere sind farblich unauffällig in Gelb- Braun- Grau- und Grüntönen gefärbt.

Bisher wurde nur ein männliches Tier lebend gefunden und fotografiert. – Eine ausführliche Beschreibung folgt in einer der nächsten Ausgaben der Chamaeleo.

Quelle: Ein neues Chamäleon der Gattung Kinyongia Tilbury, Tolley & Branch 2006 aus den Poroto-Bergen, Süd-Tansania (Reptilia: Sauria: Chamaeleonidae)