Europäisches Chamäleon: Tiere aus Apulien und Kalabrien stammen wohl aus dem Libanon und Tunesien

25. Juni 2016

Im Italian Journal of Zoology berichten F. Andreone, F. M. Angelici, P. Carlino, S. Tripepi und A. Crottini in ihrem Artikel The common chameleon Chamaeleo chamaeleon in southern Italy: evidence for allochthony of populations in Apulia and Calabria (Reptilia: Squamata: Chamaeleonidae) über Populationen des Gemeinen oder Europäischen Chamäleons, Chamaeleo chamaeleon, in Italien.

Frühere Sichtungen von Tieren auf Sizilien sind heute nicht mehr zu finden, sie vermuten, daß es einzelne eingeschleppte Tiere waren, die sich nicht etablieren konnten.

Die Exemplare aus Apulien und Kalabrien haben sich aber akklimatisiert und vermehren sich erfolgreich. Genetisch passen erstere zu Exemplaren aus dem Libanon und wurden wohl mindestens einmal von dort importiert: Es ließ sich ein italienischer Soldat ausfindig maachen, der 1982 im Libanon stationiert war. Er brachte Exemplare mit und hielt sie.

Die Kalabrische Population paßt genetisch zu Individuen aus Tunesien, wobei sich hier eine Herkunft nicht mehr detaillierter rekonstruieren ließ.

Schlagworte: ,
0 Anmerkungen »

Jahrestagung 2017

23. Juni 2016

Die Tagung 2016 ist gerade erst vorbei, da beginnen auch schon die Planungen für die Tagung 2017, die wenn alles klappt vom 19.–21.05.2017 wie gewohnt in den Räumen der Stadtverwaltung Boppard stattfinden soll.

Wer als Privatperson oder Firma einen Vortrag präsentieren (Haltung, Zeitigung der Gelege, Krankheiten, Beobachtungen im Habitat, Systematik, …) oder Stand aufbauen möchte, der ist bei David Hellendrung <davidhellendrung@uni-muenster.de> als Ansprechpartner gut aufgehoben.

Wir sehen uns im Mai in Boppard!

Schlagworte:
0 Anmerkungen »

Kleibrigkeit des Chamäleon-Speichels

21. Juni 2016

In der Nature Physics ist ein neuer Artikel von Fabian Brau, Déborah Lanterbecq, Leïla-Nastasia Zghikh, Vincent Bels & Pascal Damman unter dem Titel Dynamics of prey prehension by chameleons through viscous adhesion über die Viskosität/Klebrigkeit des Chamäleon-Speichels erschienen. Auch der Spiegel Online berichtet dazu. Chris Anderson erwähnt diese Veröffentlichung in der Facebook-Gruppe Chameleon Specialist Group ebenfalls.

Schlagworte:
0 Anmerkungen »

Photowettbewerb 2016

19. Juni 2016

Die Photos des Photowettbewerbs 2016 sind auf der Tagungsseite hochgeladen. Viel Spaß beim Stöbern!

Schlagworte: ,
0 Anmerkungen »

Vortragsprogramm für die Jahrestagung am 24/25. Mai

14. Mai 2014

Liebe Mitglieder und Interessenten,

in diesem Jahr hatten wir mit einigen Schwierigkeiten bezüglich der Jahrestagung zu kämpfen. Zum Einen mussten wir aufgrund der Wahlen die an diesem Wochenende stattfinden eine Ausweichlokalität finden. Zum anderen hatten wir es nicht ganz leicht “Freiwillige” zu gewinnen um beide Tage zu füllen. Deshalb können wir das Programm erst jetzt bekanntgeben.
Die Adresse der Ausweichtagungsstätte werden wir im Laufe des Tages hier veröffentlichen.

hier nun die Programmpunkte für die Jahrestagung 2014

Freitag
19:30 Treffen der bereits angereisten bei Pizzaria “Toni”

Samstag
9:00 Begrüßung
10:00 Thorsten Negro “Herpetologische Reise durch Madagaskar”
Pause
11:00 Gerd Fritzsche “Habitatbeobachtungen von Fucifer rhinoceratus, Calumma gallus, Calumma boettgeri”
13:00 Mittagspause
14:00 Mitgliederversammlung
15:00 David Hellendrung “Auf Chamäleonsuche in Ruanda und Burundi”
Pause
17:00 Michael Schuchard “Haltung und Zucht des Senegal-Chamäleons (Chamaeleo senegalensis)”
18:00 (witerer Vortrag wird noch bekanntgegeben)

Sonntag:

10:00 Thorsten Negro “Lokalformen Furcifer pardalis”
Pause
11:00 Alexandra Laube “UV-Strahlung im natürlichen Lebensraum”
12:30 Verabschiedung

Der Eintritt ist kostenlos.

0 Anmerkungen »

Microchips sollen illegale Exporte aufdecken

27. August 2013

Um den illegalen Handel mit Chameleo namaquensis einzudämmen, haben Dr. Krystal Tolley und ihr Team wildlebenden Exemplaren Microchips implantiert. Diese können von speziellen Lesegeräten z.B. vom Zoll ausgelesen werden. Viele Tiere werden von Namibia über Uganda geschmuggelt, um die Exportbeschränkungen zu umgehen. Mithilfe der individuellen Daten der Chips können die Tiere nun eindeutig ihres eigentlichen Fundortes zugewiesen werden.
Darüberhinaus erhoffen sich die Forscher Erkenntnisse über Lebensraum, Verbreitung, Wanderwege, Fortpflanzung und Überlebensraten in natürlicher Umgebung.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2399198/Microchips-added-inch-desert-chameleons-bid-stop-trade-illegal-trafficking.html#ixzz2cg4zyB2o

0 Anmerkungen »

Artenbildung live: Neue Studie untersucht die Aufspaltung einzelner Chamäleonpopulationen

10. Juni 2013

Selektion und Anpassung an verschiedene Lebensräume halten auch heute noch den langwierigen Prozess der Artenbildung in Gang. Anhand verschiedener Zwergchamäleons der Gattung Bradypodyon untersuchten die Forscher Jessica M. Da Silva und Krystal A. Tolley morphologische Unterschiede und deren Relevanz verschiedener Populationen und kommen zu dem Schluss, dass sich der Artenkomplex in einem frühen Stadium der Artenbildung befindet. Den Artikel gibt es zum Download hier:

Ecomorphological variation and sexual dimorphism in a recent radiation of dwarf chameleons (Bradypodion)

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/bij.12045/abstract

0 Anmerkungen »

die Chamaeleo 44 ist erschienen

2. Juni 2013

Chamaeleo44 Deckblatt

 

die aktuelle Ausgabe 44 unseres Mitgliederrundbriefs CHAMAELEO ist erschienen und auf dem Postweg zu den Mitgliedern. Wenn alles klappt, kann auf der Börse Terraristika Hamm bereits ein Blick in das Magazin geworfen werden

0 Anmerkungen »

die ersten Vorträge für 2014 stehen fest!

29. Mai 2013

Wir sind freuen uns sehr, Euch bereits jetzt die ersten Programmpunkte für die kommende Jahrestagung 2014 verraten zu können:

Thorsten Negro “Herpetologische Reise durch Madagaskar”
Gerd Fritzsche “Habitatbeobachtungen von Fucifer rhinoceratus, Calumma gallus, Calumma boettgeri”
Alexandra Laube “UV-Strahlung im natürlichen Lebensraum”
Stefan Overmann “Terrarienbau und Konzeption anhand der gesammelten Habitatsdaten aus Madagaskar” (Workshop/Diskussionsrunde)
David Hellendrung “Auf Chamäleonsuche in Ruanda und Burundi”

Die nächste Jahrestagung findet am 24.-25. Mai 2014 statt.

(PS: Die Chamaeleo 44 ist fertig gedruckt und auf dem Weg zu uns. Der Versand erfolgt kommende Woche)

0 Anmerkungen »

Neue Studie vermutet Ursprung der Chamäleons in Afrika

20. April 2013

Seit langem wird der Entwicklungsgeschichtliche Ursprung der Chamäleons diskutiert. Stammen Sie aus Madagaskar oder aus Afrika? Die Familie der Chamaeleonidae ist nach der Trennung der beiden Landmassen entstanden. In ihrer Studie “Large-scale phylogeny of chameleons suggests African origins and Eocene diversification” zeigen Krystal A. Tolley, Ted M. Townsend und Miguel Vences, dass der Ursprung in Afrika liegt, und die Weiterverbreitung über den Ozean nach Madagaskar während des Paleozäns (vor etwa 65 Millionen Jahren) und Oligozän (48 Mio Jahre) in zwei Wellen verlief.

http://rspb.royalsocietypublishing.org/content/280/1759/20130184.abstract

0 Anmerkungen »
« Vorherige Einträge